Designing in Dialogue

Designing in Dialogue - The Architecture of von Gerkan, Marg and Partners

2011, Wanderausstellung, MAC Museum of Contemporary Art, Santiago de Chile

 

Wenn eine Werkschau auf Wanderung geht, dann braucht man zunächst einmal eine reisefähige Ausstellungarchitektur im Gepäck, die zwar im Transportzustand ein sparsames Volumengewicht aufweist, aber am Zielort angekommen im Zweifelsfall auch mal bis zu 1000qm Ausstellungsfläche füllen können soll.

Für die monografische Wanderausstellung „Designing in Dialogue“  der Architekten von Gerkan, Marg und Partner wurde ein Leichtgewicht aus Aluminium entwickelt, das mit wenigen Handgriffen ebenso einfach auf- wie abzubauen ist, und das mit nur einem einzigen Inbusschlüssel.

Architekturfotografien, Zeichnungen und Erläuterungstexte wurden auf leichte, strapazierfähige Textilien gedruckt, die für den Transport platzsparend aufgerollt und vor Ort einfach über die Aluminiumstruktur gehängt wurde.

 

 

 

In einem separaten Ausstellungsbereich, dem aac-Atelier, wurden Ergebnisse von Studentenworkshops ausgestellt, die im Rahmen der Nachwuchsförderung durch die von gmp gegründete Academy for Architectural Culture entstanden sind. In der gmp-Bibliothek war eine Chronologie sämtlicher Buchpublikationen des Büros seit seiner Begründung im Jahr 1965, ergänzt durch ausgewählte Architekturmodelle und Designobjekte zu sehen.

 

Ausstellungskonzept, Entwurf, Ausführungsplanung und Projektleitung: Michael Kuhn (gmp) und Heidi Knaut (Freizeitarchitektur) Grafikkonzept: Tom Wibberenz (ON Grafik), Hendrik Sichler (ON Grafik) Produktion Ausstellungsarchitektur: Gerd Plönges (Wilking Metallbau) Auftraggeber: gmp International GmbH Fotos: Guy Wenborne