Stadtteilschule Poppenbüttel - Gestaltungsseminar

StS Poppenbüttel - Gestaltungsseminar Schulgestaltung

2017, Hamburg, Stadtteilschule Poppenbüttel

Es ist immer wieder eine besondere Herausforderung für junge Menschen, wenn sie ihre Lebenswelt aktiv mitgestalten dürfen.

SchülerInnen reagieren außerordentlich positiv überrascht, wenn sie Ideen für ihre eigene Schule einbringen dürfen und diese sogar umgesetzt werden können. In den Köpfen vieler SchülerInnen ist Schule nur ein Ort, der zwar für sie gemacht, aber nicht für ihre Bedürfnisse konzipiert und gestaltet wurde. 

Die StS Poppenbüttel geht hier einen anderen Weg und bezieht die SchülerInnen bewusst in die Gestaltungsprozesse an der Schule mit ein. So wurde und wird aus dem täglichen „Besuchsraum“ der Schule, der mehr oder weniger eher ein Durchgangsraum ist, nach und nach ein wirklicher Lebensraum und damit das Herzstück der Schule.

Eine logische Konsequenz war daher das umfangreiche Beteiligungsverfahren zur Umgestaltung der großen Pausenhalle. Erstmalig wurde eine so große Schülerpartizipation an der StS Poppenbüttel ermöglicht. 

 

 

 

Kern dieser Beteiligung war ein 5-tägiger Workshop mit SchülerInnen in dem viel diskutiert und erdacht wurde und der mit einem großen Modell der Aula und vielen Ideen und Konzepten abschloss. Dem voraus ging eine 3-wöchige Aktionszeit, in der auf die bevorstehende Umgestaltung aufmerksam gemacht und die gesamte Schule zum Mitdenken und Mitmachen eingeladen wurde. So gab es schon vor dem eigentlichen Workshop viel Diskussionsstoff. 

Am Ende dieser Zeit stand ein Bewerbungsverfahren für den Workshop, aus dem 17 hochmotivierte SchülerInnen aus den Jahrgangsstufen 7 bis 12 ausgewählt werden konnten.

 

Freizeitarchitektur (Yilmaz Kocarslan): Konzept & Durchführung Projektwoche Auftraggeber: StS Poppenbüttel, Dorothee Wohlers Gefördert durch: Kulturagenten für kreative Schulen (Katrin Langenohl), Begabungspiloten